Therapie bei Leukämie

medic

Leukämie ist auch unter dem Begriff „Blutkrebs“ bekannt. Diese bösartige Erkrankung der Leukozyten war bisher nicht heilbar. Der Mangel von weißen und roten Blutkörperchen sowie ebenso den Blutplättchen, die sich im Knochenmark bilden, können keine Abwehrreaktionen mehr bilden. Bei der akuten lymphatischen Leukämie wandern die Leukämiezellen im weiteren Verlauf in die Organe wie Milz, Leber, Niere, Lymphknoten oder in die Hirnhaut. Diese Art der bösartigen Leukämie kommt besonders bei Kindern zwischen dem 1. Und 5. Lebensjahr vor. Allerdings ist die Gefahr auch bei Erwachsenen ab dem 60. Lebensjahr vorhanden.

Bei der myeloischen Leukämie bilden sich die Krebszellen aus den unreifen Granulozyten, wodurch in Folge der Erkrankung die Bildung anderer Blutbestandteile verdrängt wird. Patienten ab dem 62. Lebensjahr können davon betroffen sein. Welche Art der Leukämie auch immer vorliegt: Dir Ursachen sind bisher nicht eindeutig geklärt. Die Risikofaktoren bei Menschen mit Down-Syndrom, Zytostatika oder chemischen Substanzen kommen mehr als andere infrage. Auch zu viele Röntgenstrahlen könnten eine der Ursachen sein.

In der Regel versuchte die Medizin mit einer intensiven Chemotherapie oder Knochenmarktransplantation die Leukämie zu bekämpfen. Das war bisher ein umstrittenes Thema. Nun gibt es Hoffnung für Leukämie-Patienten. Britische Forscher sprechen von einem Durchbruch in der Bekämpfung von Leukämie. Mit Designer-T-Zellen konnte einem kleinen Mädchen geholfen werden. Es war das weltweit erste Experiment. Diese neue Behandlungsmethode war der Meilenstein in der Leukämie-Therapie. Gesunde T-Zellen eines spendenden Patienten wurden genutzt, um kranke Leukämiezellen zu töten.

Eine Injektion mit dem UCART-19, genetisch modifizierte T-Zellen, schlägt nach nur einer Woche an. Professor Paul Veys, der behandelnde Arzt und Leiter der Knochenmarkstransplantation am Great Ormond Street Hospital in London, war mehr als glücklich, dass dieses Experiment mit den sogenannten Designer T-Zellen gelang und das kleine Mädchen wieder Hoffnung hatte. Um einen bahnbrechenden weltweiten Erfolg bei allen Leukämie-Patienten zu erreichen, müssen jedoch noch sehr viele Behandlungen durchgeführt werden.